informationen

  • Dauer des Projekts: 3. – 24. Dezember 2017
  • Auftraggeber: Wasser Piraten GmbH
  • Thema: Kindergeschichte
  • Web: www.wasser-piraten.ch

mein auftrag

Eine Weihnachtsgeschichte! Yepiiee! Nach dem Erfolg der letzten Geschichte, die ich für die Wasser Piraten schreiben durfte, kommt nun die erste Weihnachtgeschichte von mir für die Wasser Piraten ins Web. In der Geschichte geht es darum, das Weihnachtsfest im Wasser Piraten Riff vorzubereiten und dass die schönsten Geschenke nicht immer eingepackt sind.

Die Bilder dazu wurden ebenfalls von mir gestaltet und sollen der Geschichte etwas Farbe verleihen.

Die Geschichte wird ab dem 1. Advent in vier Teilen online gestellt und kann natürlich auf der Wasser Piraten Homepage sowie in meinem Blogprojekt verfolgt werden und wenn sie euch gefällt euren Kindern erzählt werden.

der auftraggeber

Die Wasser Piraten GmbH ist die Schwimmschule im Grossraum Luzern. Sie bietet Schwimmkurse für jedes Alter an, jedoch liegt ihr Schwerpunkt bei den Kinder Schwimmkursen. Die professionell dargestellte Webseite und altersentsprechenden Kursangebote mit der Animationsfigur «Piro» der Schildkröte lassen daraus schliessen, mit welcher Leidenschaft diese Schwimmschule geführt wird. Wie der Slogan schon sagt, ist «die Schwimmschule mit Herz» die perfekte Wahl, seinen Kindern das Wasser schmackhaft zu machen.

abenteuer im wasser piraten riff

Weihnachtsgeschichte

1. Advent
Im Wasser Piraten Riff werden Feste, wie das Wellenfest, die Ankunft der Blauwale und der Tag der Schuppen gefeiert. Das sind ganz tolle Feste, an denen es Olympiaden gibt und man sich am Muschelstand den Bauch vollschlagen kann. Diese Feste kennt Piro so gut wie jeder hier im Meer. Ausserdem ist Piro als Pirat viel herumgekommen und deshalb kennt er auch noch andere Feste in anderen Regionen des Ozeanes.
Dieses Jahr freut sich Piro besonders auf Weihnachten und das hat einen ganz speziellen Grund. Seit nämlich Maila bei Piro im Wasser Piraten Riff wohnt, fühlt er sich puddelwohl. Maila hat es sich direkt neben Piro in einer alten Schatzkiste gemütlich gemacht. Es ist eine sehr grosse Schatzkiste, in der Maila ein Algenbett eingerichtet und einen kleinen Spiegel aufgehängt hat. Sogar ein eigenes Gärtchen mit Korallen und Seeanemonen schmückt ihr neues Zuhause. Meistens ist es im Wasser Piraten Riff so warm, dass sie nicht einmal den Deckel zumachen muss und zum Einschlafen bis an die Oberfläche schauen kann, wo das Mondlicht ins Wasser strahlt.
Manchmal denkt Maila an ihre Familie in Atlantis und vermisst sie. Dann wird sie traurig. Aber das würde sie nicht Piro sagen. Er würde dann denken, dass sie zurück gehen möchte, was nicht stimmt. Aber manchmal wäre es schon schön, wenn sie alle wieder einmal sehen würde.

2. Advent

Piro ist wie immer gut gelaunt und damit beschäftigt, sich für Weihnachten vorzubereiten. Er hat schon viele Ideen, was er mit Maila in der Adventszeit alles machen kann. Heute sind die Weihnachtskekse dran. Piro und Maila haben sich für Zuckerseesterne, Krebskrümelkekse und Schokomuschelcookies entschieden. Sie sind unterwegs um alle Zutaten zu sammeln. Maila freut sich auf die leckeren Weihnachtskekse, die sie mit Piro zusammen machen kann. Mit ihm läuft immer etwas, er ist so lustig und fröhlich und da vergisst sie fast, dass ihr ihre Familie fehlt. Doch Piro hat schon gemerkt, dass Maila etwas bedrückt. Er will ihr einen schönen Tag bereiten und sie ein bisschen von ihrer schlechten Laune ablenken. Darum ist er fröhlich, witzig und bringt Maila zum Lachen. Er liebt ihr Lachen und es macht ihn glücklich.
Die beiden mischen die Zutaten zusammen, wallen den Teig aus und stechen mit den Förmchen Sternchen und Muscheln aus. Zwischendurch probiert Piro den Teig genüsslich und Maila kichert über das Schleckmaul. Trotzdem kann Maila einfach nicht aufhören, an ihre Familie zu denken. Besonders in der Adventszeit merkt Maila, wie sie ihre Geschwister, Eltern und ihre Freunde vermisst. Aber sie weiss ja, dass sie nicht zurückkehren kann. Denn sie hat damals Atlantis verlassen, um einen eigenen Namen zu finden. Und wer einmal aus Atlantis wegschwimmt, kann nicht mehr zurück. Das hat ihre Mutter ihr als kleines Meerjungmädchen einmal gesagt.

3. Advent
Piro und Mailas nächste Aufgabe ist es, einen Platz für die Weihnachtsfeier zu finden, an dem eine grosse Weihnachtskoralle steht, die sie dann schmücken können. Maila und Prio schwimmen um das Riff herum und suchen einen geeigneten Ort, mit viel Platz für alle Geschenke und alle Wasser Piraten Riff Bewohner. Piro kennt einen grossen Platz mitten im Riff und zeigt ihn Maila. Einen grossen Sandplatz, der umringt ist mit grossen, kleinen, bunten, spitzigen, stumpfen Korallen. Maila schwimmt auf die grösste und röteste Koralle zu, die sie sehen kann und strahlt über‘s ganze Gesicht. In solchen Momenten kann sie ein bisschen vergessen, wie sehr sie ihre Familie vermisst. Sie möchte die Zeit hier mit Piro geniessen und sie weiss ja auch, dass sie mit ihm ihren besten Freund gefunden hat. Sie versucht, sich auf Weihnachten vorzubereiten und sich zu freuen. Das tut sie auch. Mit Piro und all den Wasser Piraten Riff Bewohnern einen schönen Weihnachtstag zu verbringen, das wird sicher toll. Mit geschmückter Weihnachtskoralle, Guetzli, Keksen, Geschenken… Geschenke?? Maila hat noch gar kein Geschenk für Piro. Sie waren die ganze Zeit mit den Vorbereitungen für das Weihnachtfest beschäftigt, dass sie ganz vergessen hat, sich nach einem Geschenk für ihren besten Freund umzusehen. Was soll sie bloss machen?
Piro schwimmt zu Maila und bestaunt mit ihr zusammen die grosse rote Koralle, die sich Maila als Weihnachtskoralle ausgesucht hat. Piro schlägt vor, dass Maila die Koralle alleine schmückt und er währenddessen noch ein paar andere Dinge für das Fest organisiert. Er möchte alle Wasser Piraten Riff Bewohner persönlich zum Weihnachtsfest einladen. Maila lächelt und nickt, in Gedanken noch immer darüber am Grübeln, was sie Piro zu Weihnachten schenken könnte. Piro macht sich auf die Socken und Maila ebenfalls. Sie sucht in Windeseile farbige, leere Muscheln, Seesterne und Schneckenhäuser zusammen und hängt sie an die Koralle. Als sie damit fertig ist, bewundert sie ihr Werk etwas ausser Atem aber mit Stolz. Die Koralle ist in eine richtig üppige und leuchtend geschmückte Weihnachtskoralle verwandelt worden. Nun muss sie sich aber beeilen, wenn sie noch ein Geschenk für Piro finden will.

4. Advent

Der vor wenigen Augenblicken noch leere Sandplatz, den Maila und Piro für das Weihnachtsfest ausgesucht haben, füllt sich nun immer mehr. Die Wasser Piraten Riff Bewohner schwimmen in Schwärmen an, stellen ihre Geschenke unter die Weihnachtskoralle und freuen sich, Zeit miteinander zu verbringen. Auch Maila ist schon angekommen und auch sie stellt ihr Geschenk für Piro unter die Weihnachtskoralle. Es ist ein kleines Päcklein und an einem Schildchen steht Piros Name drauf. Ein bisschen schämt sie sich, weil man es neben den anderen Geschenken kaum sieht. Es ist wirklich nur ein sehr kleines Geschenk, aber Piro wird sich bestimmt freuen. Sie schaut sich um und wundert sich, wo er ist.

Mittlerweile sind alle eingetroffen, begrüssen sich und suchen sich einen Platz, wo sie später essen möchten. Es gibt ein richtiges Festmahl, alle Bewohner haben zusammen das Essen zubereitet und mitgebracht. Es gibt Algenplanktonauflauf mit Meeresgemüse und Krabbensalat und zum Nachtisch Zuckerseesterne, Krebskrümelkekse und Schokomuschelcookies. Maila schaut immer noch umher und wundert sich, warum Piro noch nicht da ist. Sie fühlt isch ein bisschen alleine, aber kaum beginnt sie sich Gedanken darüber zu machen, winkt sie schon die Delfinfamilie zu sich und ihre Bedenken sind verschwunden. Wo ist bloss Piro? Seine Familie hat sich bereits mitten im Geschehen versammelt und bewundert die Weihnachtskoralle. Die Kinder schauen verstohlen zu den Geschenken herüber und versuchen herauszufinden, welches wohl ihres ist. Maila muss darüber schmunzeln und sie erinnert sich daran, wie sie selber als kleines Meerjungmädchen damals vor dem Korallenbaum hin und her geschwommen war und sich überlegt hat, welches Geschenk wohl für sie war. Im Moment möchte sie aber nur wissen, wo Piro ist. Langsam macht sie sich Sorgen. Sollte sie ihn suchen gehen? Sie überlegt sich, was sie tun sollte, entschied sich aber, an der Weihnachstfeier zu bleiben. Bisher scheint niemand zu merken, dass Piro nicht da ist. Sie unterhält sich mit den Delfinkindern, mit Piros Familie, mit den Seepferdchen und dem Tintenfisch und seiner Frau, als sie plötzlich von Weitem lachende Stimmen hört. Sie kann sie nicht genau verstehen und auch nicht einordnen, woher die Stimmen kommen, denn hier an der Weihnachtsfeier sind die Stimmen ebenfalls laut.

Und dann sieht sie es. Und nicht nur sie, sondern alle Wasser Piraten Riff Bewohner schauen nach oben. Was sie sieht, hätte sie niemals in ihrem Leben geahnt. Blaue, gelbe, rote, violette und grüne Flossen schwimmen über Maila und kreisen den Sandplatz ein. Maila traut ihren Augen nicht und es durchfährt sie einen Schauder. Eine Sekunde später wird sie von ihrer Mutter umarmt, und bekommt einen Kuss auf die Wange von ihrem Bruder und ihrer kleinen Schwester. Mailas Vater kommt ebenfalls hinzu und umarmt die gesamte Familie mit seinen grossen und starken Armen. Maila kann sich kaum bewegen, aber sie ist überglücklich und die Freudentränen kullern aus ihren Augen. Sie und ihre Familie. Zusammen. Im Wasser Piraten Riff. Wie geht das? Im Gewimmel der anderen Meeresbewohner und ihrer eigenen Familie sieht sie Piro am Rand des Geschehens und der schaut zufrieden in Mailas Richtung. Er lächelt sie an. Sie lächelt zurück und bedankt sich damit bei Piro. Woher wusste er, dass sie ihre Familie vermisste? Und wie schaffte er es, sie hier hin zu holen? Das ist eindeutig das allerschönste Geschenk, das er ihr jemals machen konnte. Jetzt ist sie mit ihrer Familie vereint und trotzdem bei Piro. Sie ist so glücklich, dass ihre Gedanken kaum einen klaren Gedanken fassen. Doch etwas ist klar. Um sich bei Piro zu bedanken, wird sie an den Wettkämpfen in Atlantis teilnehmen und Piro mitnehmen, das verspricht sie sich. Fröhliche Weihnachten.

kommentare: 4

ausgefuxt kommentieren

jetzt einen kommentar verfassen