Plogging Fux

Fux auf der Strasse

plogging für die umwelt

22. September 2019 | Fux

Abfall sammeln. Von fremden Leuten? Zeit investieren, um den Müll von anderen wegzuräumen? Echt jetzt?

Man fragt sich schon, ob sich da nicht jemand einen schlechten Scherz erlaubt. Doch in Schweden ist dies ein erfolgreiches Müllbekämpfungsprogramm und findet langsam aber sicher auch bei uns Anklang. Was zuerst komisch klingt und wahrscheinlich ein wenig Empörung auslöst, weil die Leute in der Schweiz vor allem im eigenen Gärtlein jäten, formt sich aber je länger je mehr zu einer echt ausgefuxten Idee.

Was ist Plogging und woher kommt es:

„Plogging ist ein Kofferwort, gebildet aus den Bestandteilen „plocka“ (schwedisch aufheben; pflücken) und Jogging, und steht für eine Natursportart, bei der – zumeist organisiert und mit Handschuhen sowie Abfallbehältnissen ausgestattet – die Vermüllung der Landschaft bekämpft, sowie der Müll dem Recyclingkreislauf zugeführt wird. Als organisierter Sport entstand diese Aktivität in Schweden um 2016 und breitete sich in den folgenden Jahren unter anderem über die sozialen Medien rasch aus. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es entsprechende Initiativen.“ – Wikipedia

Wie setzen wir es bei uns um:

Normalerweise sind Plogging Events von Firmen organisiert. Im Internet findet man diverse geplante Events, bei denen man mitmachen und manchmal sogar etwas gewinnen kann. Doch darum geht’s in erster Linie nicht. Es soll ein Umdenken stattfinden bei den Leuten und nicht nur Müll gesammelt werden wenn ein solcher Event stattfindet. Also nicht nur darauf warten, dass am 5. Oktober 2019 Abfall gesammelt werden kann, sondern auch an jedem anderen Tag darauf sensibilisiert sein. Man kann auch bei einem gemütlichen Spaziergang, einer Wanderung, beim geochachen oder eben beim Joggen, den Müll zusammensammeln, über den man sich sonst aufregt.

Eigene Erfahrung:

Vor einiger Zeit hat IKEA Rothenburg einen Plogging Event organisiert, an dem mehrere kleinere und grössere Gruppen teilnahmen. Auch Kinder, wie ich freudig feststellte. Ich habe die Menge von Abfall ein bisschen unterschätzt. Ich dachte, die Schweiz sei sehr sauber. Aber falsch gedacht. An jeder Ecke und im Gras sind unzählige Papierfötzeli, Plastikverpackungen und vor allem Zigarettenstummel. Unmengen an Zigarettenstummel! Zuerst dachte ich auch, warum sollte ich wohl den Müll, den ich nicht selber verursacht habe, zusammensammeln? Leider würden ja genau die Leute, die den Müll einfach auf den Boden werfen, niemals an einem solchen Event mitmachen. Vielmehr würde es sie belustigen und sogar ermutigen, weiterhin Müll auf dem Boden zu verteilen, um dann zuzusehen, wie andere für sie sauber machen. Andererseits  glaube ich, dass es den Menschen die Augen ein wenig öffnet, ihren Kaugummi nicht weiter auf den Boden spucken und die Zigarette im Abfalleimer entsorgen. Es gab sogar Fussgänger und Velofahrer, die sich bei mir für meine Arbeit bedankten, als sie gesehen haben, wie ich tatkräftig mit Handschuhen und Abfallsack bewaffnet, den Müll gesammelt habe. Am Ende kam auf dem Parkplatz bei IKEA ein grosser Berg Abfall zusammen und die Leute waren stolz auf die geleistete Arbeit.

Apell:

Man kann nicht jeden Tages etwas Grosses tun, aber etwas Gutes. Es braucht nicht viel. Ein paar Handschuhe und eine Abfalltüte (am besten noch aus Papier oder kompostierbarem Material) und den Willen, etwas zu ändern. Also packt diese Utensilien in eure Tasche und ihr seid jederzeit bereit, einen kleinen Beitrag an die Umwelt zu leisten. Jeder einzelne kann viel bewirken. Vielen Dank!

Nebst dem Plogging auf den Strassen gibt es auch im privaten Haushalt Tipps, wie man gegen Plastik ankämpfen kann. Dazu aber mehr in einem nächsten Blogbeitrag.

Ausgefuxtes Dankeschön an alle, die sich dieser Aufgabe annehmen und mithelfen, unsere Welt vom Abfall zu befreien.

Grüsse von unterwegs
ausgefuxt

Teilen mit:

kommentare: 2

  • Emma sagt:

    Hallo. Plogging, habe ich gar nicht gekannt. Sehr interessant. Ich werde allerdings wohl mit dem Hund eher eine Plowalking machen und denn Müll so zusammennehmen. hihi. liebe Grüsse

    • fux sagt:

      Liebe Emma, vielen Dank für deinen Kommentar. Schön, dass du deine eigene Methode herausfindest und trotzdem mitmachst. Grosses Vorbild. Vielen Dank! ausgefuxte Grüsse

ausgefuxt kommentieren

jetzt einen kommentar verfassen

ausgefuxt folgen