lebensmittelpyramide

Fux im Bastelfieber

DIY Lebensmittelpyramide

29. April 2019 | Fux

Gesund essen ist wichtig. Für Erwachsene und Kinder. Viel Gemüse und Früchte, wenig Süssigkeiten und so weiter. Bla bla bla. Die Basics hat man drauf und man weiss es eigentlich. Trotzdem locken die Schoggistängeli oder Paprikachips einen immer wieder zur Naschschublade. Und so machen es auch unsere Kinder. Aber wie soll man es ihnen oder uns auch verdenken? Alle Welt dreht uns den Zucker an und es gibt schon längst keine einzige Werbepause, in der nicht mindestens ein Spot über die Kinder Schokobons oder Haribo’s Gummibärchen zu sehen ist. Tja. Und auch im Laden verfolgen uns Fizzer’s, Zuckerpilzli und Mentos bis an die Kasse. Auf Kinderhöhe. „Mamiii, gäll ich war schön brav beim einkaufen? Darf ich etwas aussuchen?“.

Naja. Das wird sich in Zukunft leider nicht ändern und auch ich kann euch da nicht weiterhelfen. Was ich aber vielleicht kann und mit bestem Gewissen und Wissen tun werde, ist euch eine coole Idee zu präsentieren, wie ihr die Ernährung mit euren Kindern thematisieren und verinnerlichen könnt.

Ich bastle nämlich eine Lebensmittelpyramide. Aber Achtung: Keine langweilige ausgedruckte Pyramide. Das kann ja jeder! Diese Idee ist vor allem für Kitas, Kindergärten und Horte gut geeignet, weil sie schön gross und robust ist. Natürlich auch in jeder Familienküche ein cooler Hingucker.

Material:
– Spanplatte 1 Quadratmeter
– Säge
– Plakatfarbe / Acryl
– Selbstklebender Klett
– Bilder von Nahrungsmitteln (in meiner Version ausgedruckt und laminiert)

Aufwand:
– mit allem drum und dran, also auch Holz selber sägen ca. 3-4 Stunden.
– nur die Bastelarbeit ca. 1-2 Stunden. Je nach Trocknen der Farben etwas länger.

Die Spanplatte zu einer Pyramide sägen (lassen, falls man handwerklich eher unfallgefährdet ist). Die Pyramide als Ganzes oder in Stücke zersägen (lassen) wie auf dem Bild.
Die einzelnen Teile nun nach Farben bemalen. Man braucht dafür eigentlich nur rot, gelb, blau und weiss. Damit können alle beliebigen Farben zusammengemischt werden. Aber wer es gern bequem hat, nimmt die bereits gemischten Farben. Was einem lieber ist. Am Ende braucht man aber die richtigen Pyramidenfarben blau, grün, braun, orange, gelb, pink. Warum Farben? Nun, für Kinder ist es erstens einfacher, die Lebensmittel den Farben zuzuordnen und ausserdem sieht es auch noch schön bunt aus. Gratistipp: Wer nicht so gerne knallige Farben mag, mischt einfach einen grösseren Weissanteil mit in die Farbe, um einen Pastellton zu bekommen.

In der Reihenfolge wie oben beschrieben, werden nun die einzelnen Pyramidenteile aus Holz angemalt. Während dem Trocknen lassen, sind viele andere wichtige Dinge zu tun. Kleine Bildli oder selbstgemachte Fotos von Nahrungsmitteln entweder ausdrucken oder selber zeichnen und ausmalen. Diese laminieren für einen besseren Halt und ausschneiden. Nach dem Trocknen wird die Pyramide an den dafür vorgesehenen Ort aufgemacht. Ich habe es mit Doppelseitigem Klebeband von Tesa gemacht. Weil das Holz in sechs Teile geschnitten und deswegen sehr leicht ist, hält das Tesa sensationell. Danach 5mm grosse Stücke vom Klett abschneiden. So viele wie es Bilder zum Aufkletten gibt. Und das Gegenstück. Die weichen Klett werden auf die Bilder, die anderen auf die Pyramide geklettet. Und schon ist die Lebensmittelpyramide fertig.

Tipp für ein Spiel mit Kindern ca. 3-4 Jahre:
Alle Bilder mit den Nahrungsmitteln drauf erhalten auf der Rückseite (wo der Klett ist) einen Punkt mit der richtigen Farbe. Die Bilder werden wild auf der Pyramide verteilt und stimmen nun nicht mehr. Die Kinder müssen die Nahrungsmittel nun richtig und ohne Schummeln zuordnen. Selbstkontrolle durch den Punkt auf der Rückseite.

kreative Grüsse
ausgefuxt

Teilen mit:

ausgefuxt kommentieren

jetzt einen kommentar verfassen

ausgefuxt folgen